Zertifikate des IHK-Bildungszentrums Cottbus zu unseren Weiterbildungen

Ab sofort können wir den Teilnehmer*innen an unseren Weiterbildungen "Agil führen" und "Lernbegleiter*in" neben der Teilnahmebestätigung auch die Möglichkeit bieten, ein Zertifikat des IHK-Bildungszentrum Cottbus zu erwerben. Nach erfolgreich bestandener Prüfung können sie sich dann z.B. "Lernbegleiter*in (IHK)" nennen.

Dazu müssen sie lediglich nach Abschluss der Weiterbildung ein Online-gestütztes Testverfahren in Zusammenarbeit mit dem IHK-Bildungszentrum Cottbus absolvieren. Die Prüfung kann am eigenen Computer durchgeführt werden, weshalb von den Teilnehmer*innen nur die reine Test-Zeit eingeplant werden muss, zusätzliche Reisezeiten und -kosten fallen nicht an.

Klingt das interessant für Sie? Dann sprechen Sie uns bitte nach der Buchung unserer Zertifikats-Lehrgänge dazu an. Wir geben gerne Ihre Kontaktdaten an das IHK-Bildungszentrum Cottbus und den durchführenden Partner CEMES Solutions GmbH weiter. Sie setzen sich gerne mit Ihnen in Verbindung und klären den Ablauf und die Kosten mit Ihnen.


Launch der Future Skill Akademie

Gemeinsam mit unseren Partner*innen Renate Wittmann von scio.zone, der Plattform für innovative Lernformate, und Roman Sauter von ValCom® Institut für Werte- und Kompetenzmanagement haben wir die Future Skill Akademie ins Leben gerufen.

Logo Future Skill AkademieDie Future Skill Akademie ist ein Ort, an dem Einzelpersonen, Teams aber auch ganze Unternehmen und Organisationen ihre aktuellen Kompetenzen und Skills erfassen und ausbauen können. Future Skills sind Kompetenzen wie Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit, Kreativität, Systemdenken sowie weitere soziale, persönliche und digitale Kompetenzen, die zur zukunftsentscheidende Währung des 21. Jahrhunderts geworden sind.1vgl. „Future Skills: 30 Zukunftsentscheidende Kompetenzen und wie wir sie lernen können“ von Spiegel, Pechstein, Grüneberg, Ternès von Hattburg, 2021 Unser Ziel ist es, kompetenzbasiert und -fokussiert lebenslanges Lernen und Persönlichkeitsentwicklungen für Führungskräfte und Mitarbeiter*innen in Organisationen und Unternehmen wirksam zu ermöglichen.

Eine zentrale Rolle spielen dabei Werte & Kompetenzen. Deshalb bietet die Future Skill Akademie verschiedenste Möglichkeiten, Werte & Kompetenzen wie z.B. Future Skills, für die digitale Transformation oder zu Diversität und Inklusion zu erfassen, um sie als Ausgangspunkt einer gezielten Weiterentwicklung von Kompetenzen zu nutzen und die Ergebnisse zu validieren.

Bereiche der Future Skills Akademie: Kompetenzanalysen, Vorträge, Train the Trainer, Programme, Werte & Kompetenzen

Diese Angebote bietet die Future Skill Akademie:

  • Kompetenzerfassung & Auswertungsgespräche mit verschiedenen Blickwinkeln wie etwa Future Skills
  • Systemische Kompetenzentwicklung z.B. im Einzel – Coaching
  • Klärung der persönlichen Weiterentwicklung & nächster Schritte im Retreat Berufsvisionen
  • Beratungsangebote zur Einführung eines Werte- & Kompetenzmanagements in Unternehmen
  • Zertifikatslehrgänge als Train the Trainer – Angebote, wie z.B. Lernbegleiter*in, Social Blended Learning Experte/in oder den/die Werte- & Kompetenzmanager*in

Das Angebot wird kontinuierlich und vielseitig ausgebaut.

Ihr Nutzen:

  • Fokus auf aktuelle Kompetenzen & Skills
  • Erfassung & Validierung von Werten & Kompetenzen auf Individual-, Team- und /oder Organisationsebene
  • Gezielte Kompetenzentwicklung
  • Angebote können flexibel auch unternehmensspezifisch Inhouse gestaltet werden

Das klingt interessant für Sie?

Melden Sie sich gerne bei uns, um den Einsatz bei Ihnen direkt zu besprechen.

Ihr Ansprechpartner: Daniel Kleditzsch

Telefon: +49 (0) 1523 – 18 456 88
E-Mail: dk@jointlearningconcept.com


Webinar 17.05.2022: Storyporting

Webinar: Storyporting – Wirksame Kommunikationsform für Transformationsprozesse

am 17.05.2022 mit Prof. Dr. Rainer Nübel

Wann? 17.05.2022 – 14:00 Uhr bis 14:45 Uhr

Mit wem? Prof. Dr. Rainer Nübel

Preis? Kostenlos

Wo? Nach der Anmeldung schicken wir Ihnen alle Infos per Mail zu!

Das erfahren Sie in unserem Webinar

Um die Herausforderungen der (digitalen) Transformation in Unternehmen, Organisationen oder Kommunen erfolgreich zu meistern und die Menschen dabei mitzunehmen, kommt es entscheidend auf die richtige Kommunikation an.

Storytelling, die erzählende Darstellung von Fakten oder Entwicklungen, hat einige Stärken, u.a. in der anschaulichen, emotionsbezogenen Vermittlung von Erfahrungswissen, und wird daher inzwischen recht intensiv eingesetzt. Doch in der öffentlichen Kommunikation werden Narrative, insbesondere von populistischen Kreisen, zunehmend strategisch-manipulativ missbraucht, indem sie verkürzt werden oder auf evidenten Unwahrheiten basieren.

In diesem Webinar wird daher die Storyporting-Methode präsentiert und zur Diskussion gestellt: Seriöses Storytelling konvergiert mit evidenzbasiertem, lösungsorientiertem und Ethik-geleitetem Reporting. Daraus entsteht eine Kommunikationsform, die u.a. subjektive Wahrnehmung und Analyse, Emotion und Kognition verbindet.

Wir freuen uns sehr, unser Webinar wieder gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Rainer Nübel gestalten zu können.

Foto: Prof. Dr. Rainer NübelDer Vortragende: Prof. Dr. Rainer Nübel

Prof. Dr. Rainer Nübel lehrt Medien- und Kommunikationsmanagement an der Hochschule Fresenius Heidelberg und ist dort als Vizepräsident zuständig für Forschung und Transfer. Zuvor war er viele Jahre im überregionalen Journalismus tätig. Er ist Autor, Co-Autor und Mitherausgeber diverser Sachbücher, u.a. zu Themen der Medienpraxis und -ethik. Zusammen mit seiner Heidelberger Kollegin Susanne Doppler hat er die Kommunikations- und Darstellungsmethode des Storyportings entwickelt. Im März 2022 erschien dazu bei UVK ihr Buch „Storyporting. Wie aus Storytelling und Reporting eine konstruktive Kommunikationsform entsteht“.

Moderation: Daniel Kleditzsch

Daniel Kleditzsch verfügt über einen umfangreichen praktischen Erfahrungsschatz in der Managementberatung und systemischen Organisationsentwicklung. Seine Schwerpunkte sind die entwicklungs-orientierte Begleitung von Führungskräften und Teams.

Geschäftsführer und Gesellschafter von JOLECO®
Zertifizierter Werte- und Kompetenzmanager ValCom®
Zertifizierter PERMA-LEAD® Berater (Positive Leadership)
Lehrbeauftragter für Unternehmensführung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe

Melden Sie sich jetzt zum Webinar an!

"Storyporting" mit Prof. Dr. Rainer Nübel am 17.05.2022 um 14 Uhr

    Die Anmeldung wurde geschlossen, da das Webinar bereits stattgefunden hat. Weitere Webinare werden in Kürze folgen – sehen Sie einfach in unserem News-Bereich nach oder folgen Sie uns bei LinkedIn.


    Abschluss des Projektes mit der Hochschule Fresenius

    Unser Praxisprojekt an der Hochschule Fresenius zum Thema „Wertebasierte Geschäftsmodell-/ Produktentwicklung“ wurde nun von den Studierenden Lisa Hess, Lene Pollmann, Lukas Roth und Yannick Schmitt erfolgreich abgeschlossen.

    Gemeinsam mit dem Mentor der Hochschule, Herrn Prof. Dr. Rainer Nübel haben wir neben den inhaltlichen Ergebnissen auch intensiv über die gesammelten Erfahrungen der erfolgreichen Zusammenarbeit diskutiert.

    Ergebnisse des Projektes

    An den spannenden Ergebnissen des Praxisprojektes möchten wir Sie hier teilhaben lassen, denn sie sind tatsächlich äußerst praxisrelevant und wir und Sie können dies für die Zukunft nutzen und ausbauen:

    • Wertebasierte Geschäftsmodelle setzten ein werteorientiertes Mindset der Führungskräfte und des gesamten Teams voraus.
    • Dabei ist es sehr hilfreich, auch externe Stakeholder, wie z.B. Kund*innen & Lieferant*innen, in die Wertediskussion einzubeziehen (u.a. zum Abgleich des Selbst- und Fremdbilds).
    • Wertebasierte Geschäftsmodelle werden in einem systemischen Prozess entwickelt. Dabei können Tools, wie z. B. das Business Canvas genutzt werden
    • Der systemische Prozess stellt sicher, dass sich die definierten Werte wie ein roter Faden durch die gesamte Wertschöpfung des Geschäftsmodells einschließlich passender Key Performance Indikator (KPIs) ziehen
    • Agile Methoden wie z. B. interaktives Vorgehen gemäß der Lean StartUp Logik „Bauen – Messen – Lernen“ schützt vor Entwicklungen, die an den Bedürfnissen der Kunden vorbeigehen und im Endeffekt nur Ressourcen verschwenden.

    Echter Nutzen für Unternehmen

    Wie die Studierenden darlegen konnten, können Unternehmen durch eine wertebasierte Geschäftsmodellentwicklung schnell auf sich veränderte Erwartungen & Haltungen von Kund*innen, Mitarbeiter*innen, aber auch Lieferant*innen oder Investor*innen im Kontext von Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung reagieren.

    Insbesondere hat sich gezeigt, dass die wertebasierte Geschäftsmodell-/ Produktentwicklung kein Feigenblatt ist, sondern die unmittelbare Integration der Werte in die Wertschöpfung.

    Erfolgreicher Projektabschluss

    Unser Glückwunsch gilt dem studentischen Team für den gemeinsamen Erfolg des Praxisprojektes. Die coronabedingten Umstände haben sie sehr gut gemeistert und flexibel auf unvorhersehbare Ereignisse reagiert.

    Die Studierenden sind dran gewachsen und haben Kompetenzen für den weiteren beruflichen Weg entwickelt, um auch später mit außergewöhnlichen Situationen lösungsorientiert umzugehen und handlungsfähig zu bleiben.

    Wir freuen uns über einen so erfolgreichen Abschluss!


    Webinar 22.03.2022: Stärken stärken stärkt!

    Termin: 22. März 2022, 8:30-10:00 Uhr

    Mängel, Macken, Defizite? Kennen wir alle zu genüge, die eigenen und die anderer. Viel effizienter, viel leistungsfähiger, viel engagierter und viel zufriedener sind wir, wenn wir uns auf unsere Stärken fokussieren. Das belegen mittlerweile etliche wissenschaftliche Studien, Stärkenfokus ist daher eines der Kernthemen von Positive Leadership und Positiver Psychologie. Was bringen Stärken, wie können Stärken gestärkt werden, wie können Sie stärkenorientiert mit Schwächen umgehen?


    Webinar 05.04.2022: Mehr Gesundheit für alle! Gesund führen & gesund geführt werden

    Termin: 05. April 2022, 15:00 - 16:30 Uhr

    Dem Prozess einer gesunden Führung auf die Spur zu kommen, ist das Anliegen dieses Webinars. Dabei geht es um eigenverantwortliches Handeln als Führungskraft in Bezug auf mich selbst und mein Team. Drei Faktoren spielen dabei eine wesentliche Rolle, das sind: Verstehbarkeit, Handhabbarkeit und Sinnhaftigkeit. Diese Faktoren nehmen wir gemeinsam in unserem Webinar unter die Lupe und schauen: Was kann ich in meiner Führungsrolle davon nutzen? Wie kann ich durch diese Faktoren mich selbst und meine Mitarbeiter*innen führen?


    Führungskompetenzen entwickeln

    Noch nie war Führung so spannend und zugleich so anspruchsvoll wie heute.

    „Führung ist komplex, Führung ist anspruchsvoll, Führung heißt Verantwortung übernehmen, Führung ist eine Herausforderung…“  Das alles hören wir sehr oft – mit der Konsequenz, dass sehr viele unterschiedliche Bilder von Führung oder Nicht-Führung entstehen.

    Wir bei der JOLECO haben deshalb einen systemischen Kompetenz-Entwicklungsprozess für Führungskräfte entwickelt, um individuell, unternehmensbezogen und zielgerichtet Führungskräfte in ihrer Kompetenzentwicklung zu unterstützen. Wichtig vorab: Wir entwickeln keine idealisierten Führungskräfte, sondern unterstützen sie in ihrem persönlichen Entwicklungsprozess. Diese kleine Unterscheidung ist von großer Bedeutung, wenn wir Menschen auf Augenhöhe begegnen wollen.

    Führungskompetenzen

    Aber was ist wirklich Führung in der heutigen schnellen, oft unübersichtlichen Welt mit ihrem rasanten technologischem Fortschritt, demografischem Wandel und einerseits schwindenden, aber anderseits neu enstehenden Märkten? Was genau benötigen Führungskräfte, um Teams und Unternehmen zu führen, weiterzuentwickeln und dabei selbst resilient zu bleiben?

    Die Antworten sind oft komplex und abstrakt, da Führung im Sinne von Moderation, Prozessbegleitung, Begleitung von gruppendynamischen Prozessen und ausgeprägten emotionalen Kompetenzen nur schwer greifbar ist. Und zusätzlich sollen Führungskräfte noch stets ein gutes Vorbild für ihre Mitarbeiter*innen sein. Schon allein die Komplexität ihrer Rolle und der hierfür benötigten Kompetenzen lässt viele Führungskräfte im Hamsterrad gefangen bleiben oder macht sie unsicher.

    Deshalb sollten wir alle einflussnehmenden Faktoren sortieren, neu zuordnen und an manchen Stellen durch neue Handlungen ersetzen, damit das Gefühl der Unsicherheit und Ohnmacht sich nicht ausbreitet und Führungskräfte stets handlungsfähig bleiben.

    Schritt 1: Kompetenzerfassung

    In vielen Gesprächen mit Führungskräften nehme ich wahr, dass sich Führungskräfte oft als nicht immer oder nicht mehr wirklich kompetent erleben. Das ist jedoch nur eine Empfindung, die aufgrund der vielen neuen, komplexen und sich schnell veränderbaren Aufgaben entsteht.

    Deshalb machen wir in einem ersten Schritt sichtbar, was bereits vorhanden ist. Wir fangen den Kompetenzprozess basierend auf einem Kompetenzmodell mit einer Selbst- bzw. Fremdeinschätzung, mittels ValCom- Software, des aktuellen vorhandenen Handlungskompetenzen an. (Kompetenzmodell von Erpenbeck & Heyse, durch Sauter & Sauter weiterentwickelt. Dies ist eine greifbare und sinnvolle Gesprächsgrundlage, die zeigt, wie viel bereits vorhanden ist. Allein dieser Vorgang ist häufig ein Schlüssel zum Zugang der eigenen Ressourcen.

    Schritt 2: Auswertung & Analyse

    Im Anschluss an die softwarebasierte Erfassung schauen wir in einem gemeinsamen Analysegespräch wertschätzend auf die vorhandenen Kompetenzen und auf den gesamten Schatz an bereits entwickelten Fähigkeiten. Die persönlichen Stärken und der Zugang zu den eigenen Ressourcen werden dabei sehr stark berücksichtigt. Dies ermöglicht wiederum einen systemischen Blick und führt so effektiver zu Lösungsansätzen. Dadurch entwickelt der/die Coachee automatisch sein dynamisches Selbstbild weiter und die anschließende persönliche Entwicklungsreise kann beginnen.

    In diesem Analysegespräch werden auch die bisher entwickelten Verhaltens-Muster und Stolpersteine gemeinsam reflektiert. Im weiteren Begleitungsprozess greifen wir dann den Punkt immer wieder reflektiv auf und versuchen neue Handlungsmuster zu implementieren.

    Beispiel für Handlungs­kompetenz­modell

    Schritt 3: Umsetzung der Maßnahmen

    Nun geht es an die Umsetzung: Durch konkrete Maßnahmen, die mit der eigenen Praxis und den damit verbundenen Herausforderungen verknüpft sind, lassen sich praxisbezogene Entwicklungsmaßnahmen erstellen. Die Führungskräfte haben damit die Chance, durch das Ausprobieren und Erleben von neuen Handlungen sowie einen retrospektiven Begleitprozess, ihre Kompetenzen bewusst weiterzuentwickeln. Diese Prozesse stärken das Selbstbewusstsein und die Selbstführung.

    Menschen werden dadurch resilienter und lernen mit neuen Herausforderungen gezielt und reflektiv umzugehen. Sie lernen bewusst weiter und nutzen ihre Erfahrungen in ihren Führungsaufgaben sowie bei der Führung von Mitarbeiter*innen. Wer nämlich achtsam mit sich selbst umgeht, kann achtsamer mit Mitarbeiter*innen umgehen. D.h. wenn ich auf meine Kompetenzen und Fähigkeiten achte, diese gezielt anwende und weiterentwickle, werde ich meinen Mitarbeiter*innen das gleiche zutrauen bzw. ihre Kompetenzen stärken. Dieses „win-win“ führt zu einer entspannten Atmosphäre, mehr Vertrauen und mehr Identifikation mit dem Unternehmen.

    Wichtig ist, dass dieser reflektive Begleitprozess in einem für die/den Coachee geschützten Raum stattfindet. Positive Erfahrungen machen wir damit, wenn die Führungskraft der/des Coachees punktuell eingebunden wird, um so die Verbindlichkeit der vereinbarten Aufgaben und Entwicklungsprojekte zu stärken.

    Schritt 4: Auswertung der Kompetenzentwicklung

    Zu einem späteren Zeitpunkt kann die Kompetenzerfassung wiederholt werden, so dass die Ergebnisse der Entwicklungsmaßnahmen validiert werden können.

    Der neue Stand kann dann als Ausgangsbasis für weitere Entwicklungsschritte dienen. So können Führungskräfte gezielt und bedarfsorientiert begleitet werden und die nötigen Handlungskompetenzen im realen Kontext weiterentwickelt werden. Erfahren Sie, wie unsere Kunden und JOLECO im Alltag bei der Werte-und Kompetenzerfassung zusammenarbeiten.

    Wir begleiten Sie gern auf Ihrem persönlichen Entwicklungsweg. Sprechen Sie uns an!

    Für Fragen, Anregungen oder vertiefende Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

    Barbara Kleditzsch
    Zertifizierte Werte- & Kompetenzmanagerin ValCom®
    Zertifizierte PERMA-LEAD® Beraterin

    Telefon: +49 (0) 1523 – 18 456 93
    E-Mail: bk@jointlearningconcept.com

    JOLECO GmbH ist ein ISO-zertifiziertes Unternehmen in der Erwachsenenbildung. Unsere Lerndienstleistungen sind sowohl in der Struktur der DIN ISO-Norn 29993, als auch in der Umsetzung in Form von Lernangeboten, Beratung & Coaching hochqualitativ durchgeführt.


    Webinar: Kompetenzen für die digitale Transformation

    Webinar: Die Digitale Transformation erfolgreiche gestalten. Auf welche Kompetenzen kommt es dabei an?

    am 16.02.2022 mit Prof. Dr. Werner Sauter

    Webinar: Kompetenzen für die digitale Transformation

    Wann? 16.02.2022 – 14:00 Uhr bis 14:45 Uhr

    Mit wem? Prof. Dr. Werner Sauter

    Preis? Kostenlos

    Wo? Nach der Anmeldung schicken wir Ihnen alle Infos per Mail zu!

    Das erfahren Sie in unserem Webinar

    Die Corona-Krise hat die Digitale Transformation in Unternehmen auf allen Ebenen beschleunigt. Neue digitale Geschäftsmodelle spielen dabei eine wichtige Rolle, um auch künftig erfolgreich am Markt zu sein. Gleichzeitig ist deutlich geworden, dass sich unter „Digitalen Bedingungen“ (z.B. zeit- und ortsunabhängig) die Art und Weise unseres Zusammenarbeitens in Teams und mit unseren Lieferant*innen, aber auch die Interaktion mit unseren Kund*innen verändert.

    Außerdem werden andere Anforderungen an die Führungskräfte z.B. im Kontext der Remote-Führung gestellt. Weiterentwickelte Kompetenzen bei Führungskräften und Mitarbeiter*innen sind erforderlich. Dabei geht es nicht nur um Wissen zur Beherrschung digitaler Tools, sondern viel mehr um Kompetenzen für die digitale Transformation.

    Auf welche Kompetenzen kommt es jetzt in der Praxis an und wie können diese in Unternehmen auf Ebene der Führungskräfte und Mitarbeiter*innen entwickelt werden?

    Wir freuen uns sehr, unser Webinar wieder gemeinsam mit Herrn Prof. Werner Sauter gestalten zu können.

    Der Vortragende: Prof. Dr. Werner Sauter

    Prof. Dr. Werner Sauter ist wissenschaftlicher Leiter und Senior Consultant des ValCom Institutes (www.valcom.org). Er begleitet Organisationen bei der Konzipierung, Umsetzung und Implementierung von innovativen Lernkonzeptionen, insbesondere mit dem Ziel der Werte- und Kompetenzentwicklung. Gemeinsam mit Prof. Dr. John Erpenbeck und Roman Sauter hat er das Werteerfassungs-System ValCom®, mit Roman Sauter das Kompetenzerfassung-System ValCom® entwickelt. Er ist Autor einer Vielzahl von Fachbüchern zum Corporate Learning und zum Werte- und Kompetenzmanagement. In seinem Blog www.wernersauter.com diskutiert er aktuelle Fragen des Corporate Learning. Er ist zudem Mitgründer der Corporate Learning Community.

    Moderation: Daniel Kleditzsch

    Daniel Kleditzsch verfügt über einen umfangreichen praktischen Erfahrungsschatz in der Managementberatung und systemischen Organisationsentwicklung. Seine Schwerpunkte sind die entwicklungs-orientierte Begleitung von Führungskräften und Teams.

    Geschäftsführer und Gesellschafter von JOLECO®
    Zertifizierter Werte- und Kompetenzmanager ValCom®
    Zertifizierter PERMA-LEAD® Berater (Positive Leadership)
    Lehrbeauftragter für Unternehmensführung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe

    Melden Sie sich jetzt zum Webinar an!

    "Kompetenzen für die digitale Transformation" mit Prof. Dr. Werner Sauter am 16.02.2022 um 14 Uhr

    Die Anmeldung wurde geschlossen, da das Webinar bereits stattgefunden hat. Weitere Webinare werden in Kürze folgen – sehen Sie einfach in unserem News-Bereich nach oder folgen Sie uns bei LinkedIn.


    Werte & Kompetenzen für die Digitale Transformation

    Unsere Welt ist komplexer, mehrdeutiger und an vielen Stellen unvorhersehbarer geworden. Digitale Geschäftsmodelle haben in allen Branchen und auf allen Ebenen, diese Veränderungen vorangetrieben und häufig bisherige Erfolgskonzepte in Frage gestellt. Dieses Phänomen beschreiben wir als Digitale Transformation. Die Corona-Krise hat diese Entwicklungen nochmals beschleunigt.

    Möchten Sie erfahren, wo Ihre Kompetenzen liegen?

    Buchen Sie jetzt unser Angebot zur schnellen Erfassung und Auswertung Ihrer Kompetenzen.

    Zum Angebot

    Herausforderung, aber vor allem Chance

    Das bietet für Unternehmen, neben dem Fokus auf krisensichere Geschäftsmodelle und Prozesse, eine Vielfalt an neuen Chancen – insbesondere in Bezug auf:

    • die Art und Weise, wie wir in Unternehmen zusammenarbeiten (u.a. im Remote- oder Homeoffice, der verstärkte Einsatz kollaborativer Tools wie Teams, Slack, Trello, Miro usw.)
    • die Art und Weise, wie mir wir unseren Kunden interagieren
    • die Entwicklung und Markteinführung neuer (digitaler) Geschäftsmodelle.

    Damit Unternehmen diese Chancen nutzen können, müssen die Führungskräfte und Mitarbeiter*innen über zum Teil andere, aber mehrheitlich weiterentwickelte Kompetenzen verfügen und diese anwenden können. Noch mehr, als dies in bisher stabilen Umgebungen und Gesellschaften erforderlich war.

    Dabei geht es nicht nur um Digitale Tools und deren Beherrschung! Das digitale Tool ist immer nur ein Instrument bzw. Mittel zum Zweck. Vielmehr stehen die Menschen, also unsere Kund*innen und Mitarbeiter*innen, und die Prozesse im Fokus. Erst dann kommt das digitale Tool.

    Kompetenzen bekommen besondere Rolle

    Das bedeutet, dass insbesondere zwei Kompetenzen eine besondere Rolle bei der erfolgreichen Gestaltung der digitalen Transformationen spielen:

    • Soziale Kompetenzen wie „teamorientiertes Handeln“, „problemlösendes Handeln“ oder „kollaboratives Handeln“, die bei der Remote-Zusammenarbeit, bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle oder bei der Entwicklung von Teams mehr Sicherheit in einem unsicheren Umfeld geben.
    • Personale Kompetenzen wieeigenverantwortliches Handeln“ oder „selbstorganisiertes Handeln“, um selbständig kreative Lösungen in einer durch zunehmende Schnelligkeit, Mehrdeutigkeit und Ergebnisoffenheit geprägten Arbeitswelt zu finden, ohne die persönliche Resilienz aus den Augen zu verlieren und von steigenden Anforderungen aufgrund komplexer Ereignisse und Zusammenhänge „überrollt“ zu werden.

    Deshalb handelt es sich bei diesen Kompetenzen nach unserer Auffassung und Ansatz nicht um „digitale Kompetenzen“, sondern um Kompetenzen für die Transformation in eine digitale Arbeitswelt.

    Kompetenzen digitale Transformation

    Eigene Kompetenzen sichtbar machen und weiterentwickeln

    In einem gemeinsamen Praxisprojekt mit unserem Netzwerkpartner Prof. Dr. Werner Sauter vom ValCom®-Institut haben wir das Werte- & Kompetenzmodell auf die Anforderungen der digitalen Transformationen angepasst. Daraus sind spezifische Fragebögen zur Erfassung der Werte und Kompetenzen für die Digitale Transformation entstanden. Mehr fachliche Hintergrundinformationen beschreibt Werner Sauter in seinem Blog.

    Damit kann der aktuelle Stand der Kompetenzen für die digitale Transformation auf individueller Ebene und / oder Teamebene sichtbar, besprechbar und je nach Bedarf gezielt entwickelbar gemacht werden.

    Wie können Sie jetzt davon profitieren?

    Um sich in einem ersten Schritt ein persönliches Bild über Ihren individuellen Stand und die Entwicklungsziele von Kompetenzen zur Digitalen Transformationen zu machen, bieten wir Ihnen zwei Optionen an:

    Erfassung Ihrer Kompetenzen mit textlicher Auswertung

    Basispaket
    20€zzgl. MwSt. pro Person
    • Erfassung Ihrer Kompetenzen für die digitale Transformation mit grafischer und textlicher Auswertung

    Für die Erfassung benötigen Sie ca. 15 Minuten.

    Persönliche Auswertung buchen

    Buchen Sie jetzt Ihre persönliche Kompetenzerfassung und Auswertung.

      Ihre Daten



      Die Zahlung erfolgt per Überweisung. Sie erhalten Ihre Rechnung gemeinsam mit unserer Email zur Vertragsbestätigung.

      Was ist JOLECO?

      JOLECO steht für Joint Learning Concept. Wir unterstützen Sie in Ihrer Lern- und Arbeitskultur mit Seminaren & Weiterbildungen, Workshops oder begleiten Ihre Führungskräfte sowie Teams im Coaching. Mit kollaborativen Arbeits- und Lernmanagementsystemen treiben wir die Einführung von agilen und kollaborativen Arbeiten und digitalem Lernen in Ihrem Unternehmen voran – immer mit dem Ziel für ein starkes Selbst. Erfahren Sie hier mehr über JOLECO.


      Neues Studierenden-Projekt mit der Hochschule Fresenius

      Für das Wintersemester 2021/22 haben wir uns mit der Hochschule Fresenius zusammengetan, um mit einer Gruppe von sechs Studierenden das Projekt „Wertebasierte Geschäftsmodell-/ Produktentwicklung“ umzusetzen. Das Projekt ist für alle Studiengänge offen und wird auf Seiten der Hochschule von Prof. Dr. Rainer Nübel geleitet.

      In dem Projekt geht es um aktuelle Herausforderungen, wie zum Beispiel Klimawandel, Digitale Transformation oder Lieferkettengesetz, die von Unternehmen eine werteorientierte Transformation von Organisations-, Führungs- sowie Arbeits- und Lernkultur erfordern. Damit einher geht die veränderte Erwartungshaltung von Investoren sowie Mitarbeiter*innen und Kunden nach einer sinnstiftenden und nachhaltigen Wertschöpfung.

      Im Rahmen des Projektes wird nach den Handlungskompetenzen von Führungskräften und Mitarbeiter*innen gefragt, die dazu beitragen, diese Herausforderungen zu lösen. Ein Fokus liegt auf den Werten, die ihnen Orientierung geben können. Die Studierenden entwickeln im Rahmen des Projekts einen Beratungsansatz inklusive Tool-Konzept, der sich speziell an (Traditions-) Unternehmen mit einem bestehenden Produktportfolio richtet. Dabei ist unser gemeinsames Ziel, eine ganzheitliche Transformation auf den Weg zu bringen.