ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR SEMINARE & WEITERBILDUNGEN DER JOLECO GMBH

1. GELTUNG UND ANWENDUNGSBEREICH

1.1  Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) sind verbindliche Grundlage für die von der JOLECO GmbH unter www.jointlearningconcept.com („Website“) angebotenen Seminare und Weiterbildungen mit Ausnahme von Schulungen, die individuell für Unternehmen konzipiert und angeboten werden.

1.2  Diese AGB gelten, soweit nicht im Einzelnen ausdrücklich beschränkt, sowohl gegenüber Unternehmern als auch Verbrauchern („Kunden“, einzeln generisch auch „der Kunde“).

2. DIENSTLEISTUNGEN

2.1 Allgemeines

2.1.1  Die JOLECO GmbH, Haid-und-Neu-Str. 7, 76131 Karlsruhe („JOLECO“) bietet seinen Kunden nach pädagogisch-didaktischen Aspekten für das virtuelle Lernen aufbereitete Seminare und Weiterbildungen („Schulungen“) sowie weiteren Content.

2.1.2  JOLECO erbringt die angebotenen Leistungen mit didaktischer und fachlicher Sorgfalt, nach anerkannten didaktischen und fachlichen Grundsätzen und nach bestem Wissen. Bestimmte Lernerfolge kann JOLECO jedoch nicht gewährleisten. Auch übernimmt JOLECO keine Gewährleistung dafür, dass Schulungsinhalte und -Ergebnisse hinter den Erwartungen des Kunden zurückbleiben.

2.2 Vertragsschluss

2.2.1  Die Darstellung auf der Website stellt kein rechtlich verbindliches Vertragsangebot von JOLECO dar, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Vertragsangebots durch den Kunden. Irrtümer sind dabei vorbehalten.

2.2.2  Indem der Kunde das auf der Website für die jeweilige Schulung vorgesehene Auftragsformular vollständig ausfüllt und absendet, gibt er ein Angebot zum Vertragsschluss ab. Der Vertrag über die ausgewählte Schulung kommt zustande, wenn JOLECO das Angebot des Kunden in Textform (einschließlich elektronischer Form wie E-Mail) annimmt. Bevor JOLECO die Durchführung der Schulung nicht bestätigt hat, besteht kein Vertrag über diese Schulung.

2.2.3 Der Vertragstext wird durch JOLECO nach Vertragsschluss nicht gespeichert. Die Vertragsinformationen und die AGB werden dem Kunden jedoch per E-Mail zugesendet.

3. SCHULUNGSINHALTE

3.1  Die von JOLECO angebotenen Schulungen werden entsprechend des jeweiligen Themas bzw. Themenkomplexes konzeptioniert. Sie bestehen in der Regel aus mehreren Elementen und können verschiedene Schulungsformate enthalten, hierunter insbesondere, aber nicht abschließend, Zurverfügungstellung von elektronischen Dokumenten für die Teilnehmer, Durchführung von Live-Webinaren mit Dozenten, Zurverfügungstellung von Podcasts und/oder Videos.

3.2  Die Schulungen werden unter Nutzung zeitgemäßer IT-Lösungen und digitaler Tools durchgeführt, die nach billigem Ermessen seitens JOLECO ausgewählt werden.

3.3  Die konkreten Inhalte und andere Informationen zu der jeweiligen Schulung werden auf der Website vor Vertragsschluss entsprechend der Anforderungen der DIN ISO 29993:2018 detailliert dargestellt. Sie werden dem Kunden nach Vertragsschluss noch einmal per E-Mail zur Verfügung gestellt.

3.4  Soweit in der Beschreibung der jeweiligen Schulung lediglich die Anzahl der Unterrichtsstunden, aber keine genaue Zeitangabe enthalten ist, gilt vorbehaltlich individueller Vereinbarungen, dass eine Unterrichtsstunde einer Zeitdauer von 45 Minuten entspricht.

4. TECHNISCHE ASPEKTE

4.1  Nach dem Vertragsschluss schaltet JOLECO den Kunden für die vertragsgegenständliche Schulung frei, indem der Kunde entsprechende Zugangsdaten von JOLECO erhält. Anschließend kann der Kunde auf die Schulungsinhalte für die Dauer des in den Vertragsinformationen spezifizierten Zeitraums von einem PC, Smartphone oder Tablet-PC zugreifen.

4.2  Ausnahmen können sich ergeben, wenn das eingesetzte digitale Tool bzw. die Lernplattform vorübergehend aus wichtigem Grund nicht erreichbar ist, insbesondere aufgrund IT-bedingter Wartungsarbeiten. JOLECO wird sich bemühen, diese vorübergehende Nichtverfügbarkeit soweit es in seiner Macht steht kurz bzw. geringumfänglich wie möglich zu halten und Wartungsarbeiten möglichst zu Zeiten durchzuführen, in denen die Kunden so wenig wie möglich in der Nutzung beeinträchtigt werden. Ein Anspruch des Kunden auf Wertersatz oder andere Entschädigung wegen einer vorübergehenden Nichtverfügbarkeit, die nicht auf ein Verschulden von JOLECO zurückzuführen ist, besteht nicht.

4.3  Ein Internetzugang sowie die gängigen und aktuellen Browser und Zusatzsoftware (insbesondere Software für Ton- und Videowiedergabe, aber auch PDF-Reader) sind kundenseitig selbst bereitzustellen. Die für die jeweilige Schulung und die angebotenen Schulungsinhalte notwendigen technischen Spezifikationen ergeben sich aus der individuellen Beschreibung der jeweiligen Schulung.

4.4  Kundenseitige Hindernisse beim Aufruf der Schulungsinhalte, insbesondere durch Firewalls, Internetverbindungsabbrüche, Fehlfunktionen oder Konfigurationsaspekte auf Kundenseite sind nicht durch JOLECO zu verantworten.

5. WIDERRUFSRECHT

5.1 Verbrauchern steht für die mit JOLECO geschlossenen Verträge über entgeltliche Leistungen von JOLECO ein gesetzliches Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (JOLECO GmbH, Haid-und-Neu-Str. 7, 76131 Karlsruhe, Telefon: +49 (0) 1523 – 18 456 88, E-Mail: dk@jointlearningconcept.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das unten beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahllung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

5.2 Besondere Hinweise

5.2.1  Das Widerrufsrecht erlischt nach § 356 Abs. 4 BGB bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen dann, wenn der Unternehmer (hier: JOLECO) die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

5.2.2  Das Widerrufsrecht erlischt nach § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher

  1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und
  2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

Dies bedeutet: Durch die ausdrückliche Zustimmung des Kunden bei Vertragsschluss dazu, dass der Vertrag vor Ablauf der Widerrufsfrist ausgeführt wird, und die Bestätigung des Kunden, dass er davon Kenntnis hat, dass er durch diese Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert, erlischt das Widerrufsrecht des Kunden mit Beginn der Ausführung des Vertrags durch JOLECO.

5.3 Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann nutzen Sie bitte den Text dieses Formulars und senden Sie es ausgefüllt zurück.

– An JOLECO GmbH, Haid-und-Neu-Str. 7, 76131 Karlsruhe, Telefon: +49 (0) 1523 – 18 456 88, E-Mail: dk@jointlearningconcept.com):
– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) – Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) – Datum
___________
(*) Unzutreffendes streichen.

6. URHEBER- UND MARKENRECHTE, NUTZUNGSRECHTE

6.1  Soweit Urheberrechte oder Miturheberrechte bzw. ausschließliche Nutzungsrechte an den von JOLECO produzierten bzw. angebotenen Inhalten entstehen, stehen diese Rechte allein JOLECO zu. „JOLECO®“ ist zudem als eingetragene Wortmarke geschützt.

6.2  Mit Abschluss des Vertrags über die jeweilige Schulung räumt JOLECO dem Kunden ein einfaches, nicht ausschließliches, nicht übertragbares, jedoch inhaltlich und räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht an den gebuchten, von JOLECO zur Verfügung gestellten Schulungsinhalten, einschließlich der darin enthaltenen schutzfähigen Werke und Marken, zu den in Ziffer 2.1.1 festgelegten Zwecken ein. Jede darüber hinausgehende Nutzung dieser Werke und Marken durch den Kunden, insbesondere zu kommerziellen Zwecken, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von JOLECO. Das eingeräumte Nutzungsrecht gilt – vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen über einzelne Schulungsinhalte – grundsätzlich für die Dauer der Schulung. Für von JOLECO explizit zum Download bereitgestellte Inhalte gilt das eingeräumte Nutzungsrecht zeitlich unbegrenzt. Der Kunde ist grundsätzlich nicht zur Unterlizenzierung an Dritte berechtigt. Ist der Kunde jedoch Unternehmer und bucht die von JOLECO angebotenen Schulungen zur Weiterbildung seiner Mitarbeiter, umfasst das Nutzungsrecht nach dieser Ziffer 6.2 auch die Erteilung von Unterlizenzen für seine Mitarbeiter als Teilnehmer der Schulung.

6.3  Ziffer 6.2 gilt mit der Einschränkung, dass sämtliche auf der Website und im Rahmen der Schulungen angebotenen Inhalte von dem Kunden ausschließlich zu eigenen und ausschließlich privaten bzw. betriebsinternen Zwecken vertragsgemäß verwendet, d.h. online auf der Website und, soweit angeboten, offline nur über andere von JOLECO bereitgestellte oder zugelassene Wege angesehen bzw. genutzt werden dürfen. Ein Download außerhalb der von JOLECO angebotenen Wege durch den Kunden ist unzulässig, gleich zu welchen Zwecken. Werden Inhalte zum Download angeboten, so ist ein Herunterladen dieser Inhalte nur im Einklang mit den damit verbundenen jeweils mitgeteilten Nutzungsbedingungen oder gesonderten vertraglichen Vereinbarungen zulässig. Insbesondere dürfen diese Inhalte nicht zu anderen Zwecken kopiert, kommerziell genutzt oder an Dritte weitergegeben werden. Das Recht zum Download impliziert über die in Ziffer 6.2 genannten Rechte hinaus keinerlei Übertragung oder weitergehende Einräumung von Nutzungsrechten; JOLECO behält sich insoweit alle nicht ausdrücklich dem Kunden eingeräumten Rechte vor.

6.4  Sofern der Vertrag durch den Kunden oder durch JOLECO aus einem wichtigen Grund, den der Kunde zu vertreten hat, außerordentlich gekündigt wird, endet auch das vorstehend eingeräumte Nutzungsrecht. Sollte der Kunde Vervielfältigungen von schutzfähigen Werken, an denen JOLECO die Rechte zustehen, in jeglicher Form erstellt oder erhalten haben, sei es von JOLECO oder Dritten, sind diese Vervielfältigungen im Fall einer Kündigung aus wichtigem Grund unverzüglich an JOLECO herauszugeben oder, nach Wahl von JOLECO, unwiederbringlich zu löschen.

6.5  Über die vorgenannten Rechte oder gesonderte vertragliche Vereinbarungen hinaus ist die Vervielfältigung von Inhalten, die von JOLECO angeboten werden, in jedweder Form ebenso wie die Weitergabe solcher Inhalte oder Vervielfältigungen an Dritte sowie deren Veröffentlichung unzulässig, es sei denn, dass die Parteien hierüber eine gesonderte Vereinbarung getroffen haben.

6.6  Die Einräumung sämtlicher Nutzungsrechte nach dieser Ziffer 6 steht unter der auflösenden Bedingung der vollständigen Zahlung der für die jeweils gebuchte Schulung zu entrichtenden Vergütung.

7. VERTRAGSLAUFZEIT UND KÜNDIGUNG

7.1 Der Vertrag über die jeweilige Schulung wird entsprechend Ziffer 2.2 geschlossen und kommt mit der Annahme des Vertragsangebots des Kunden durch JOLECO zustande. Der Vertrag über die jeweilige Schulung wird für den für die Schulung vorgesehenen Zeitraum geschlossen.

7.2 Eine ordentliche Kündigung des Vertrags über die jeweilige Schulung ist während der Vertragslaufzeit ausgeschlossen. Das Widerrufsrecht für Verbraucher nach Ziffer 5 und gesetzliche Rechte beider Parteien zur fristlosen Kündigung bleiben von den vorstehenden Bestimmungen unberührt. Im Fall einer fristlosen Kündigung des Kunden kann JOLECO eine Teilvergütung und/oder Schadensersatz geltend machen, soweit nach § 628 BGB hierauf ein Anspruch besteht.

8. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN, RECHNUNGSSTELLUNG

8.1  Kunden können per Überweisung zahlen. Rabatte für die Anmeldung einer bestimmten Mindestanzahl an Teilnehmern werden gegebenenfalls in den Vertragsinformationen zu der jeweiligen Schulung genannt.

8.2  Rechnungen gegenüber Kunden, die den Vertrag als Verbraucher schließen, sind binnen 14 Tagen nach Eingang der Rechnung bei dem Kunden fällig und zahlbar. Dies gilt vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen grundsätzlich auch gegenüber Kunden, die den Vertrag als Unternehmer schließen.

9. STORNIERUNGEN

Über die gesetzlichen Kündigungs- und Widerrufsrechte hinaus ist vorbehaltlich einer abweichenden individuellen Vereinbarung zwischen JOLECO und dem Kunden keine Stornierung möglich.

10. ERSTATTUNGEN

Soweit außerhalb der Rückgewähr nach dem Widerruf eines Verbrauchers (hierfür gelten die Regelungen in Ziffer 5.1) Zahlungen des Kunden zurückzuerstatten sind, erfolgt diese Erstattung anhand der vom Kunden bei Vertragsschluss gewählten Zahlungsweise unverzüglich, spätestens jedoch nach 14 Tagen.

11. KUNDENRÜCKMELDUNGEN, EINGABEMANAGEMENT

JOLECO hält ein System zur Erfassung und Bearbeitung von Kundenrückmeldungen (einschließlich Anfragen und Vorschlägen) sowie Kundenbeschwerden vor. Einzelheiten hierzu ergeben sich aus den Informationen, die dem Kunden mit der Vertragsbestätigung mitgeteilt werden.

12. DATENSCHUTZ

12.1. Die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter strikter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

12.2.  Die Erhebung und Verarbeitung der personenbezogenen Kundendaten, einschließlich einer etwaigen Übermittlung der Daten an mit der Erbringung der Schulungsleistungen beauftragte Dritte, erfolgt ausschließlich, soweit dies für die Ausführung und Abwicklung der Vertragsbeziehung mit dem Kunden, insbesondere für die Durchführung der Schulung(en) erforderlich ist. Die gesammelten Informationen über die Lernenden dürfen daher nur für den Zweck der Lieferung der Lerndienstleistung nach diesem Vertrag verwendet werden. Sofern im Rahmen der Schulungen Bewertungen der Teilnehmer stattfinden können, verpflichtet sich JOLECO, die daraus resultierenden Bewertungsergebnisse nur nachweislich befugten Personen oder Personen mit einer legitimen Genehmigung zur Betrachtung dieser Informationen im Hinblick auf die Grundsätze der Fairness, Transparenz und Vertraulichkeit (vgl. Art. 5 Abs. 1 DSGVO) zugänglich zu machen.

12.3.  Im Übrigen erfolgt eine Übermittlung von personenbezogenen Kundendaten an Dritte nur nach ausdrücklich erklärter Einwilligung des Kunden, es sei denn, JOLECO ist zur Herausgabe der Daten gesetzlich verpflichtet.

12.4.  Alle weiteren Informationen über den Umgang von JOLECO mit personenbezogenen Daten, kann der Kunde der Datenschutzerklärung von JOLECO entnehmen, die auf der Webseite (www.jointlearningcocnept.com) abgerufen werden kann.

13. HAFTUNG

13.1  JOLECO übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch höhere Gewalt entstanden sind.

13.2  JOLECO haftet nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit unbeschränkt. Im Falle der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten haftet JOLECO auch bei leichter Fahrlässigkeit. In diesem Fall ist die Ersatzpflicht jeweils auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden beschränkt. Unter wesentlichen Vertragspflichten, auch Kardinalpflichten genannt, sind solche Pflichten zu verstehen, die die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Kunde vertrauen darf. Jede weitergehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

13.3  JOLECO haftet nicht für Schäden, die daraus entstehen, dass der Kunde selbst oder Dritte die ihm bereitgestellten Materialien, Dokumente oder Informationen verändert oder verfälscht haben.

13.4  Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. Haftungsausschlüsse gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter, Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von JOLECO.

13.5 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. Haftungsausschlüsse gelten nicht für die Haftung aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, im Falle der Übernahme einer Garantie oder der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

14. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

14.1  JOLECO hat das Recht, sich bei der Erfüllung seiner Vertragspflichten geeigneter Dritter zu bedienen.

14.2  Es gelten ausschließlich die AGB von JOLECO. Die Geltung etwaig bestehender Allgemeiner Geschäfts- oder sonstiger Bedingungen des Kunden wird ausdrücklich ausgeschlossen.

14.3  Anderweitige Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, über die Änderungen der AGB nach Ziffer 14.8 hinaus, bedürfen einer beidseitigen Vereinbarung mindestens in Textform.

14.4  Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

14.5  Sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für beide Parteien Essen.

14.6  Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt die gesetzliche Regelung. Dies gilt sinngemäß auch für lückenhafte Bestimmungen.

14.7  Sollte es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer handeln, verpflichten sich die Parteien in Abweichung von Ziffer 14.6, im Fall einer unwirksamen oder lückenhaften Bestimmung einvernehmlich eine Bestimmung zu vereinbaren, die der unwirksamen oder lückenhaften Bestimmung hinsichtlich des mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zwecks am nächsten kommt.

14.8  Änderungsvorbehalt

14.8.1 JOLECO behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern oder zu erweitern, soweit dies erforderlich erscheint und den Kunden nicht unangemessen benachteiligt. Insbesondere kann eine Änderung oder Ergänzung („Änderung“) zur Anpassung an eine veränderte Rechtslage erforderlich sein. Neuere Gerichtsurteile gelten auch als Veränderung der Rechtslage. Änderungen und Weiterentwicklungen der Schulungen oder anderer Dienste können ebenfalls eine Änd rung der AGB erforderlich machen.

14.8.2  Eine Änderung ist dem Kunden mindestens sechs Wochen vor ihrem Inkrafttreten in geeigneter Weise in Textform bekannt zu geben. Der Hinweis auf die Änderung der AGB erfolgt in der Regel durch Benachrichtigung per E-Mail.

14.8.3  Der Kunde hat das Recht, jeder Änderung der AGB innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe der bevorstehenden Änderung und der Möglichkeit, JOLECO über einen Widerspruch zu informieren, zu widersprechen. Im Falle eines rechtzeitigen Widerspruchs gelten die vorliegenden Bedingungen fort. Widerspricht der Kunde der Änderung nicht innerhalb der Widerspruchsfrist oder nutzt er die Dienste unwidersprochen nach Ablauf der Widerspruchsfrist weiter, so gilt die Änderung als ange- nommen und wird Vertragsbestandteil.

14.8.4  JOLECO wird den Kunden auf die Möglichkeit des Widerspruchs, die Frist und die Rechtsfolgen, insbesondere im Hinblick auf einen unterlassenen Widerspruch, bei der Unterrichtung des Kunden über die Änderungen der AGB hinweisen.

14.9 Verbraucherstreitbeilegung und Online-Streitbeilegungsplattform

14.9.1.JOLECO ist zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und nimmt an diesen Verfahren nicht teil.

14.9.2.Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Verbraucher unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.